JHV Frauentreff 2021



Jahreshauptversammlung Frauentreff

 

Das Jahr 2020 im Fokus

 

Auf der Terrasse des Vereinshaisls begrüßte die 1. Vorsitzende Eva Gerl 16 Mitglieder zur Jahreshauptversammlung.

 

Gleich zu Beginn machte sie darauf aufmerksam, dass einige Veranstaltungen im Vorjahr abgesagt wurden. Doch das heutige Treffen sei zumindest ein Lichtblick, denn das Zwischenmenschliche fehlte doch sehr im Dorf.

 

Im Rechenschaftsbericht über das Jahr 2020 teilte die Vorsitzende mit, dass der Verein mittlerweile 32 Mitglieder hat.

 

Im Januar fuhr der Frauentreff nach Schierling in die Fahnenstickerei Kössinger. Bei einer Betriebsführung stellte Verkaufsberaterin Ines Spanner die einzelnen Schritte der Renovierung bzw. Konservierung einer Fahne anschaulich dar. Nach diesem informativen Besuch kehrte die Gruppe noch in einer Gaststätte ein. Das Essen war hervorragend und die Stimmung auch. 

Das Frauenfrühstück im vorigen Jahr wurde glücklicherweise bereits am 08.02 abgehalten. Pfarrerin Elke von Winning, schon das 3. Mal zu Gast, referierte über das Thema „Freude - vergiss sie nicht“. Mit einem gemeinsam gesungenen Lied und der Feststellung:“ Freude ist Nahrung für die Seele!“, beendete sie den interessanten Vortrag im Feuerwehrhaus. 

Die ursprünglich angesetzte Jahreshauptversammlung des Frauentreffs Ende März konnte nicht mehr stattfinden. Die letzte offizielle Feier im Dorf war der 60. Geburtstag von Liese Spitzer Anfang März 2020. Auch die Maiandacht mußte abgesagt werden.

 

Erfreulicherweise konnte im Juli, im Beisein von Bürgermeister Robert Spindler, die Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen durchgeführt werden. Mit Christina Rominger wurde eine neue zweite Vorsitzende und mit Christina Seebauer ein neues junges Ausschussmitglied gewählt. Ansonsten änderte sich nichts an der Ämterbesetzung.  

Auch der Radausflug zur Hütte im Juli 2020 war möglich. 33 Teilnehmer erlebten einen vergnüglichen Nachmittag im Biergarten des Gasthauses. Alle sonstigen geplanten Dorfveranstaltungen Watterturnier, Fischerfest, Allerseelenrosenkranz, Kranzbinden und ein Adventsfenster fielen Corona zum Opfer.

 

Kassiererin Verena Lück berichtete von einem Minus in der Vereinskasse, das aber gut zu verkraften sei. Der Mitgliedsbeitrag wurde von drei auf heuer 5 € erhöht.

 

In der Vorschau für das restliche Jahr 2021 sprach die Vorsitzende wieder einmal die Renovierung der Feldkreuze an, die noch immer nicht abgeschlossen ist. Erst ein Kreuz wurde fertiggestellt. Für die restlichen zwei Kreuze muss sich der Verein aber eine neue Firma suchen. 

Anfang August findet ein Radausflug nach Schönach statt. Der Termin ist wetterabhängig und wird noch rechtzeitig bekannt gegeben. Hinsichtlich aller anderen turnusmäßig stattfindenden Veranstaltungen muss man abwarten, wie sich die Lage entwickelt. 

Weiter führte Gerl aus, dass für das Nepomukrelief an der Laberbrücke ein neuer Standort gesucht werden muss. Zu beachten ist dabei, dass keine direkte Sonneneinstrahlung stattfinden darf. Die Vorstandschaft werde sich bemühen, nach einer erneuten Ortsbegehung, einen geeigneten Platz zu finden.

 

Mit einem Dank an die Vorstandschaft und die anwesenden Mitgliedern schloss Eva Gerl die Versammlung.

 

Beitrag vom 07.07.2021




Aktuelles:




1-10 von 42  vor

Seite generiert in 0.036110 Sekunden (cached:0)