Holzspaltautomat



Holzspaltautomat gekauft

Jagdpachtschilling findet Verwendung

Bei der Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft Haidenkofen im Februar 2020 wurde angeregt, einen Holzspaltautomaten zu kaufen. Es stand auch die Anschaffung eines neuen Baggers zur Diskussion.

Nachdem Jagdvorstand Albert Rominger verschiedene Holzspaltautomaten begutachtet hatte, entschloss sich die Vorstandschaft zum Kauf.

Das neue Arbeitsgerät der Marke "Taifun" von der Firma Landtechnik Kulzer in Eitenzell wurde kürzlich den Dorfbewohner vorgestellt. Das Interesse war groß, vereinfacht dieser Automat das Herrichten des Brennholzes zu „Holzscheitln“ doch beträchtlich.

Erst nach exakter Aufstellung der anfallenden Kosten und Beanspruchungszeiten am Jahresende wird über die Höhe der Nutzungsgebühr entschieden. Bei der erstmaligen Inanspruchnahme erfolgt eine Unterweisung durch Herrn Rominger, der den Spaltautomaten bei sich unterstellen wird. Das Gerät wird auch an Nichtmitglieder aus Haidenkofen ausgeliehen. Voraussetzung ist jedoch, dass ein Jagdgenosse die notwendige Leistung ausführt.

Im Frühjahr kaufte die Jagdgenossenschaft drei Rehkitzretter, die einen Tag vor dem Mähen einer Wiese aufgestellt werden. Sie geben bestimmte Töne sowie rot-blaue Lichtsignale ab und sorgen dafür, dass die Geißen ihre Kitze aus dieser Wiese führen. Wie Jagdvorstand Rominger bestätigte, haben sich diese bereits bestens auf den Fluren rund um Haidenkofen bewährt.

Beitrag vom 31.08.2020

 

von links: Kassier Karl Findl , Jagdvorsteher Albert Rominger, Stellvertreter Reinhard Seebauer

 Holzspaltautomat Aug. 2020

 

 

 

 

  

 

  

 

 

Der Holzspalter bei der Vorführung

 




Aktuelles:




1-10 von 15  vor

Seite generiert in 0.027641 Sekunden (cached:0)