JHV Jagdgenossenschaft 2020



Jagdgenossenschaft Haidenkofen

 

Verwendung des Jagdpachtschillings beschlossen

 

Im Feuerwehrhaus fand am Sonntag, den 23.02.2020 die Jahreshauptversammlung der Jagdgenossenschaft statt. Der Jagdvorsteher Albert Rominger bedankte sich beim anwesenden Bürgermeister Robert Spindler für die gute Zusammenarbeit mit der Gemeinde und den Zuschuss für die Wegereparatur.

 

Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Beschlussfassung über die Verwendung des Jagdpachtschillings. Bei der Wiederherstellung der Wege wird seit 2019 kein Kalkschotter, sondern Granitschotter auf die Feldwege gefahren. Für den verbrauchten Schotter werden wieder ein paar Fuhren am Lagerplatz hinterlegt. Der Feldweg Richtung Scharing wird in die Liste der Pflegemaßnahmen aufgenommen und soll heuer entsprechend hergerichtet werden.

 

Kassenwart Karl Findl trug den Bericht über laufende Einnahmen und Ausgaben aus dem Jahr 2019 vor. Der Jagdvorsteher bedankte sich für die sorgfältige und zuverlässige Kassenführung.

 

Herr Rominger gab bekannt, dass ein Probenstecher gekauft wurde der kostenlos genutzt werden kann. Geplant für 2020 ist die Erneuerung der Dachrinnen am Jagdstadel. Diese hat Fritz Bergmüller bereits im Vorjahr gespendet und sie brauchen nur noch angebracht zu werden. Nachdem das Wasserrückhaltebecken im Biotop am Scharing komplett verlandet ist, soll es bei günstiger Witterung geräumt und die anfallende Nasserde gelagert und später entsorgt werden. Herr Seebauer schlägt den Kauf von vier Wildrettern vor. Diese sollen mit Blinklicht und Signalsensor ausgestattet sein. Der Vorschlag wird einstimmig angenommen. Entgegen der bisherigen Absicht, einen neuen Bagger anzuschaffen, soll ein Holzspaltautomat begutachtet werden.

 

Mit der Festlegung des Termins für das Jagdessen am 22.März endete die Versammlung.

 

Beitrag vom 27.02.2020




Aktuelles:




1-10 von 14  vor

Seite generiert in 0.024115 Sekunden (cached:0)