JHV Feuerwehr 2018



150-jähriges Gründungsfest Sünching

 

Patenverein sicherte volle Unterstützung zu

 

Im Schulungsraum des FF-Gerätehauses hielt die Freiwillige Feuerwehr Haidenkofen ihre Jahreshauptversammlung ab und hierzu konnte Vorstand Fritz Bergmüller  neben 28 Mitgliedern auch Bürgermeister Robert Spindler begrüßen. Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung gedachte man in einer Schweigeminute der verstorbenen Mitglieder.

 

Bürgermeister Robert Spindler dankte in seinem Grußwort der FF Haidenkofen für die sehr gute Zusammenarbeit der Aktiven und den Zusammenhalt der Mitglieder. „Es sei sehr beachtenswert, was diese kleine Wehr leistet.“ Vor allem der aktiven Truppe sprach er seinen Dank aus, die sich mit dem Ablegen einer Leistungsprüfung wieder fortgebildet hat. Die Führungsmannschaft arbeite hervorragend zum Wohl der Dorfgemeinschaft, und so sieht der Bürgermeister mit der Feuerwehr die Ortschaft auf dem richtigen Weg. Er sicherte weitere Unterstützung durch die Gemeinde zu.     

 

Den Reigen der Rechenschaftsberichte eröffnete Kassiererin Claudia Hierhammer, die das Auf und Ab in der Vereinskasse aufzeigte. Bedingt durch verschiedene Ausgaben wie T-Shirts, Stühle für den Schulungsraum bzw. für die drei Beerdigungen vermeldete sie für 2017 ein Minus in der Kasse, insgesamt aber ein beruhigendes Finanzpolster. Die beiden Kassenprüfer Hans Schindler  und Thomas Bergmüller bescheinigten ihr eine vorbildliche Buch- und Kassenführung.

 

Wie Vorstand Fritz Bergmüller  im Jahresrückblick aufzeigte, gehören der Haidenkofener Wehr zurzeit  74 Mitglieder an. Dankbar zeigte er sich gegenüber der Gemeinde Sünching, von der man gut unterstützt werde. Kleinere Anschaffungen leiste die Wehr aber aus der eigenen Kasse. Ein Dank ging auch an Georg Wild, der immer das Essen zu Fronleichnam stiftet.

 

Beim Neujahrsempfang der Gemeinde und am Ball der FF Sünching waren die Haidenkofener ebenso vertreten wie bei der Fronleichnamsprozession und beim Florianifest in Sünching. 2017 wurde vereinbart, die Satzung zu ändern. Demnach findet die Wahl des Vorstandes nun alle drei Jahre statt, dies gilt aber nicht für den Kommandanten.

 

Mit zwei Mannschaften fuhr man nach Wallkofen sowie nach Sünching, um jeweils am dortigen Watterturnier teilzunehmen. Im März wurde im Feuerwehrhaus ein Watterturnier mit einer Rekordbeteiligung von 48 Mannschaften abgehalten. Es mussten sogar einige Haidenkofener auf das Watten verzichten, weil man keine Gäste nach Hause schicken wollte. Beim Starkbierfest in Haidenkofen schaute auch wieder der Ströbl Kare vorbei, während die Teilnahme an der Beerdigung der drei Mitglieder Christoph Spitzer, Ludwig Geiger und Fritz Meier Ehrensache war.

 

Am 1. Mai wurde ein  Maibaum, gestiftet von Albert Rominger, aufgestellt, wobei anschließend wieder eine kleine Feier folgte. Neu gestaltet wurde die Arbeitsaufteilung beim Fischerfest. Diese Regelung unter Gesamtleitung von Hermann Gerl hat sehr gut funktioniert, und es waren bereits mittags fast alle Fische verkauft. Die Beteiligung am Auszug zum Sünchinger Markt war ebenso gut wie die am Volkstrauertrag.

 

Der Vorstand berichtete, dass das Patenbitten der FF Sünching am 16. September zum Höhepunkt des Vorjahres wurde. Besonders erfreulich war wieder die aktive Beteiligung aller Feuerwehrmitglieder. Dankenswerter Weise habe die Jagdgenossenschaft dazu den Jagdstadel überlassen, der vorher auf Vordermann gebracht wurde. 

 

Die Sünchinger Feuerwehrler kamen mit einer sehr starken Mannschaft und mit den Hirschlinger Musikanten, so dass nach etlichen Geschicklichkeitsspielen dem Feiern nichts mehr im Wege stand. Mit den Arbeitseinsätzen zum Patenbitten sanierten die Wehrmänner auch gleich die Kegelbahn. Schließlich gratulierte eine Abordnung Bürgermeister Robert Spindler zu dessen 50. Geburtstag. Vorstand Fritz Bergmüller gab zum Abschluss seines Berichtes bekannt, dass am 16. März das Watterturnier durchgeführt wird, wofür er um tatkräftige Unterstützung bat.  

 

Nach dem Bericht des Kommandanten gab der Vorstand noch den Ablauf der vier Festtage anlässlich des 150-jährigen Gründungsfestes der FF Sünching vom 22. bis 25. Juni bekannt, bei dem die FF Haidenkofen als Patenverein fungiert. Hierbei sei ein geschlossenes Auftreten an allen vier Festtagen angesagt. Das Fahnenband hierfür wurde bereits bestellt, und um die Kleider für die Festmädchen kümmert sich Christina Rominger. Demnächst findet ein Fototermin für die Festschrift statt. Zudem gab Vorstand Bergmüller noch bekannt, dass Georg Wild ab sofort die Reinigung des Feuerwehr-Gerätehauses übernimmt. 

 

Mit einem gemütlichen Beisammensein bei Freibier sowie einer Brotzeit klang die harmonisch verlaufene Jahreshauptversammlung aus, wobei Kommandant und Vereinsfotograf Michael Lück noch eine Reihe von Bildern vom Patenbitten zeigte.

 

Beitrag vom 08.03.2018

 

 




Aktuelles:




1-10 von 38  vor

Seite generiert in 0.026789 Sekunden (cached:0)