Watterturnier 2014



Die Letzten werden die Ersten sein 

 

Vorjahresletzte holen sich heuer den Sieg 

 

 

Bei der traditionellen Dorfmeisterschaft im Watten in Haidenkofen, organisiert von der Feuerwehr, gab es dieses Mal mit Karl Spitzer und Georg Wild ein überraschendes Siegerteam, denn die beiden waren im vergangenen Jahr Letzte und erhielten damals als Preis, nicht ohne Frotzelei, ein Kartenspiel zum Üben. Anscheinend hat das geholfen!

 

Das bereits sechste Watterturnier im Ort erhielt wieder großen Zuspruch, so dass die beiden Vorsitzenden der Feuerwehr Fritz Bergmüller und Stephan Bayerschmidt 72 Kartler im vollbesetzten Schulungsraum und der Fahrzeughalle, an insgesamt 18 Tischen, begrüßen konnten.

 

Die Teilnehmer kamen zum Teil auch aus dem Landkreis Straubing-Bogen. Keinerlei Probleme gab es dank der guten Organisation durch das Feuerwehrteam. Auch wenn mittlerweile einige "Auswärtige" ein "professionelles Management" erwartet hatten ging alles reibungslos über die Bühne. Bereits zum dritten Mal innerhalb der letzten vier Jahre siegte eine Haidenkofener Mannschaft. Und das ist das Schöne am Watten, dass nicht immer die vermeintlichen Experten siegen, sondern dass auch das Glück bei diesem Spiel eine entscheidende Rolle spielt.

 

Die Siegerehrung nahm 1. Vorsitzender Fritz Bergmüller vor. Den ersten Preis (100 €) sicherten sich Spitzer/Wild mit 141 Punkten bei zehn gewonnenen und zwei verlorenen Spielen. Es folgten Albert Speckner junior/Michael Zistler mit 122 Punkten (10/2) vor Christian Bronold/Bernhard Haas 122 Punkten (9/3).

 

Fritz Bergmüller zeigte sich sichtlich zufrieden mit dem Verlauf des Abends und kündigte auch für das nächste Jahr eine Fortsetzung an.

 

Beitrag vom 27.03.2014

 

Watterturnier März/2014

 

 Die Gewinner mit den zwei Vorständen und Bürgermeister Robert Spindler

 

Watterturnier März/2014

  

 Die Sachpreise

 

Watterturnier März/2014

 

Watterturnier März/2014



(eg)

Beiträge:




1-10 von 21  vor

Seite generiert in 0.022184 Sekunden (cached:0)