Glockenweihe



Die Kirchenglocken von St. Ägidius 

 

 

Während der beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts wurde auch die Kirche St. Ägidius nicht verschont.  Die große Glocke aus dem Jahre 1770, angefertigt von Glockengießer Johann Florito aus Straubing, mit einem Gewicht von ca. 120 kg wurde im 1. Weltkrieg eingeschmolzen und 1927 durch eine von der Fa. Gugg in Straubing hergestellte Glocke ersetzt.

 

 Mit Schreiben vom 16. Sept. 1927 an das Bischöfliche Ordinariat bat Pfarrer Urban um Benediction dieser neuen Glocke. 1)

 

Auch im zweiten Weltkrieg musste wiederum die größere Glocke abgeliefert werden. Als Ersatz dafür wurde 1956 eine neue Glocke gekauft und feierlich eingeweiht. Diese Bronzeglocke stammt ebenfalls von der Fa. Gugg aus Straubing und wiegt 78 kg.

Die kleine Glocke, hergestellt anno 1780 von dem Glockengießer Johann Florito aus Straubing mit ca. 32 kg, Durchmesser 40 cm, hat jedoch alle Kriegswirren überstanden. Sie ist mit den Bildern, Kreuzgruppe und S.S. Johannes und Paulus, verziert und läutet nun schon seit über 200 Jahren täglich zum Gebet. 

1) Bischöfliches Zentralarchiv Regensburg: Pfarrakten Sünching Sign. 28

 

Glockenweihe 1956

durch Pfarrer Dr. Will

 

 

  

 

   

 

 



Seite generiert in 0.045520 Sekunden (cached:0)