Solarbundesliga



11. Deutsche Meisterschaft

 

Die Meister sind gekürt

 

SolarbundesligaDer Deutsche Meister im Solarsport kommt aus dem hohen Norden. Die schleswig-holsteinische Kommune Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog konnte in diesem Jahr zum dritten Mal in Folge die begehrte Trophäe in Empfang nehmen. Vom 24. bis 26. Juni wurden die diesjährigen Meister an der Nordsee-Küste gefeiert. In der Solarbundesliga wetteifern deutsche Kommunen darum, wer am meisten Solarstrom und Solarwärme pro Einwohner erzeugt. Der 1. Juni 2011 war Stichtag für die 11. Deutsche Meisterschaft, an der sich 1662 Städte und Gemeinden beteiligten.

 

In Kronpinzenkoog, auf dem Hof von Familie Thiessen, nahmen 2000 Menschen an der Feier teil und verbrachten zwei informative Tage. In vier großen Hallen und auf dem Außengelände konnten die Besucher erneuerbare Energien "erleben", sich an Ständen informieren und miteinander ins Gespräch kommen. Hunderte Kronprinzenkooger trugen zu einer gelungenen Veranstaltung bei, zu der auch einige Süddeutsche Delegationen angereist waren.

 

In der Ortsteilliga sind die Bayern in der Spitzengruppe in der Überzahl. Haidenkofen, als fünfter in der Ortsteilliga wurde auch zur Meisterfeier nach Kronprinzenkoog eingeladen. 750 km einfach war aber den Bewohnern doch zu weit. Deshalb freuen sich die Haidenkofener über die zugesandte Urkunde, die einen Ehrenplatz im Vereinshaisl erhalten wird.

 

Auch einige Nachbarkommunen nahmen erfolgreich an dem Wettbewerb  teil. So belegten in der Kategorie "Kleinstädte" Schierling den zwölften,  Geiselhöring den vierzehnten und Mallersdorf-Pfaffenberg den sechzehnten Platz. 

 

siehe auch Beitrag - Spitze im Solarbereich - vom 20.01 2011 sowie www.solarbundesliga.de

 

Endstand Solarbundesliga-Saison 2010/2011

GESAMTWERTUNG

 


1. Friedrich-Wilhelm-Lübke-Koog (Schleswig-Holstein) 4.466 Punkte
2. Glüsing (Schleswig-Holstein) 4.402 Punkte
3. Kronprinzenkoog (Schleswig-Holstein) 3.084 Punkte
4. Rettenbach am Auerberg (Bayern) 1.925 Punkte
5. Bauler (Rheinland-Pfalz) 1.922 Punkte

 

 

GROSSSTÄDTE


1. Ulm (Baden-Württemberg) 168 Punkte
2. Ingolstadt (Bayern) 130 Punkte
3. Reutlingen (Baden-Württemberg) 85 Punkte
4. Erlangen (Bayern) 83 Punkte

 

MITTELSTÄDTE


1. Leutkirch i. Allgäu (Baden-Württemberg) 473 Punkte
2. Vreden (Nordrhein-Westfalen) 392 Punkte
3. Crailsheim (Baden-Württemberg) 388 Punkte
4. Stadtlohn (Nordrhein-Westfalen) 337 Punkte
5. Wangen i. A. (Baden-Württemberg) 309 Punkte

 

KLEINSTÄDTE

 


1. Tacherting (Bayern) 1.162 Punkte
2. Rot am See (Baden-Württemberg) 1.056 Punkte
3. Blaufelden (Baden-Württemberg) 1.013 Punkte
4. Geisenhausen (Bayern) 830 Punkte
5. Bad Grönenbach (Bayern) 814 Punkte

 

ORTSTEILLIGA


1. Sausenhofen/Dittenheim (Bayern) 3.722 Punkte
2. Erbenschwang/Ingenried (Bayern) 3.683 Punkte
3. Goggenbach/Kupferzell (Baden-W.) 3.637 Punkte
4. Reuth/Neuendettelsau (Bayern) 3.266 Punkte
5. Haidenkofen/Sünching (Bayern) 3.087 Punkte

 

 

LANDKREISE


1. Schwäbisch Hall 484 Punkte
2. Traunstein 440 Punkte
3. Freising 205 Punkte
4. Ravensburg 197 Punkte
5. Rosenheim 180 Punkte
5. Fürth (Bayern) 74 Punkte

 

Beitrag vom 11.07.2011

 




Beiträge:




1-10 von 18  vor

Seite generiert in 0.025747 Sekunden (cached:0)