Chronik des Schützenvereins



Chronik

 

Über 60 Jahre Schützenverein "Wildente"

 

 

Aus einem Protokollbuch des Vereins geht hervor, dass die Schützengesellschaft "Wildente" Haidenkofen" am 08.03.1951 im Gasthaus Meier gegründet wurde.

 

Als Gründer setzte sich Hans Schindler mit großem Eifer ein. Dem Verein wurde der Name "Wildente" gegeben. Bei dieser Gründungsversammlung wählten die Anwesenden folgende Vorstandschaft: Erster Vorsitzender Hermann Gerl, zweiter Vorsitzender Georg Baumann, Kasier Ludwig Sedlmeier, Schreiber (Schriftführer) Xaver Spindler, Schießmeister Albert Schmalzl, Albert Grauham, Anzeiger Georg Wild, Hans Lehner und Vereinsdiener Alois Meier.

 

Als Gründungsmitglieder sind in dem Buch 31 Personen genannt, wobei 28 Mitglieder zum ersten Schießtag am 15.März 1951 kamen. Eine Übung enthielt damals fünf Schuss und kostete 20 Pfennige. Es wurde immer am Donnerstag geschossen und alle 14 Tage fand ein Ehrenschießen statt. Als Ehrenschießen bezeichnen wir Ehrenscheibenschießen und Preisschießen". heißt es in dem Protokollbuch.

 

Im Jahr 1957 wurde der erste Schützenkönig ermittelt, dieser Titel ging an Walter Damas. Es folgten in den Jahren darauf unter anderen Georg Baumann, Hermann Gerl, Johann Schindler, Georg Wild, Johann Lehner, Robert Meier, Johann Lehner, Ludwig Beck, Jakob Löschenbrand, Georg Wild, Erwin Scheugenpflug sowie im Jahr 1977 Erwin Rist, der derzeitige Bürgermeiser .Weiter ging es in der Liste der Schützenkönige 1978 mit Jakob Löschenbrand und es folgten Josef Thomann, Erwin Scheugenpflug, Roland Wild, Johann Lehner, Roland Wild, Johann Lehner, Jakob Löschenbrand, Stefan Spindler, Albert Grauham, Albert Brauneiser, Christian Hierhammer, Georg Wild, Josef Hartmann und Hans Beck. Im Jahr 1993 holte sich wieder eine Frau, Sabine Beck, den Titel und weiter ging es 1994 mit Ludwig Schwimmer sowie folgend Jakob Löschenbrand, Fritz Bergmüller, Albert Grauham, Markus Grauham, Fritz Bergmüller, Johann Lehner, Albert Grauham Stefan Spindler, Johann Schindler, Michael Lück, dann erstmals Ludwig Hierlmeier, dann wieder Johann Lehner, Andreas Löschenbrand, Stefan Spindler, Johann Schindler, Michael Lück und dann Andreas Löschenbrand, 2012 Reinhold Spindler und erstmals in der Vereinsgeschichte 2013 das zweite Mal hintereinander Reinhold Spindler.

 

Eine schwierige Zeit gab es 1989, denn bei den beiden Generalversammlungen am 13. Oktober und am 31. Oktober konnte kein neuer Vorsitzender gefunden werden. Erst bei der Versammlung am 30. April 1990 erklärte sich Jakob Löschenbrand bereit, das Amt des ersten Schützenmeisters erneut zu übernehmen, das er bis zur Generalversammlung im Jahr 2004, 14 Jahr lang inne hatte. Damit war er insgesamt 26 Jahre 1. Vorsitzender des Vereins.

 

Nunmehr blickt der Schützenverein "Wildente" mit der aktiven Führungsmannschaft, voran Schützenmeister Albert Grauham, in die Zukunft. Diese möchte zum einen mehr Jugendliche gewinnen und zu anderen wieder das regelmäßige Übungsschießen fördern. Außerdem sollen künftig auch wieder die Damen am Königsschießen teilnehmen. In früheren Jahren gab es sogar eine Damen-Schützenkette wobei man noch über den Verbleib dieser Schützenkette rätselt. Die letzte Schützenliesl, die mit dieser Kette dekoriert  wurde, war im Jahr 1989 Claudia Karl.

 

 

 

Beitrag vom 15.10.2013

Schützengesellschaft

 

Schützengesellschaft bei der Nikolausfeier




Chronik:






Seite generiert in 0.022149 Sekunden (cached:0)